Stürze und Knochenbrüche - Zentrum für Alterstraumatologie

Der Knochenbruch beim älteren Menschen ist ein dramatisches Ereignis. Viele Patienten können den erlittenen Funktionsverlust nie mehr vollständig ausgleichen oder werden sogar dauerhaft pflegebedürftig.

Der Heilungsprozess beim älteren Menschen ist überaus fragil und von sehr vielen Faktoren abhängig.
Herausforderungen bei der Behandlung sind verminderte Knochenstabilität, reduzierte Muskelmasse, gestörte Wundheilung, Infektanfälligkeit, meist viele Vorerkrankungen, Verwirrtheit und Mobilitätsdefizite sowie deutlich reduzierte gesundheitliche Reserven.

2014 wurde das Zentrum für Alterstraumatologie der Kliniken für Geriatrie und Traumatologie ins Leben gerufen. Im Juni 2015 folgte die national erste ISO-Zertifizierung.
Durch enge interdisziplinäre Zusammenarbeit können die Operationsbedingungen verbessert, geriatrisch-internistische Erkrankungen von Beginn an mitbehandelt, Rehabilitationsmassnahmen unmittelbar eingeleitet und die Patienten über den Rehabilitationsverlauf interdisziplinär weiterbetreut werden.

Klicken Sie auf das erste Bild, um die Bildergalerie vergrössert anzuschauen.

Über 70-jährige Patienten, die aufgrund eines fragilitätsbedingten Sturzes oder Knochenbruches zu uns kommen, werden ab dem ersten Tag interdisziplinär betreut. Eine frührehabilitative geriatrische Komplexbehandlung beginnt überlappend mit der akutmedizinischen Therapie. Notwendige Massnahmen für die Zeit nach dem Austritt werden durch das Zenrum für Alterstraumatologie organisiert.

Da ältere Patienten mit einem ersten Knochenbruch ein sehr hohes Risiko haben einen erneuten Knochenbruch zu erleiden, findet bei allen Patienten im Rahmen der ersten ambulanten Nachkontrolle (4-8 Wochen nach Entlassung aus dem UniversitätsSpital) eine umfassende Abklärung inklusive Muskel- und Knochengesundheit im Test- und Diagnosezentrum des UniversitätsSpital Zürich statt.
Ziel ist in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt eine wirksame Therapie zur Prävention von weiteren Knochenbrüchen einzuleiten. Nachgewiesenermassen können mit diesem Konzept viele Komplikationen verhindert und ein Maximum an Selbständigkeit erzielt bzw. wiedererlangt werden.

Informationen zur Knochengesundheit sowie zur Prävention von Stürzen finden Sie in der Broschüre "In drei Schritten zu gesunden Knochen - Vitamin D, Calcium und Bewegung". Weitere Sprachen: englisch, französisch, italienisch, arabisch, chinesisch.

Zertifikat DIN EN ISO 9001 2008.png        atz Zertifikat.png